IG BAU Aktivenblog » 29. März 2016

Daily Archives: 29. März 2016

Wir helfen, wenn die Tarifsäge klemmt!

Die Zimmermannslehrlinge der Firma Bennert Bausanierungs GmbH in Erfurt setzen sich gern für ihre Interessen ein. Dazu gehören Die Gründung einer JAV sowie das aktive Leben, Durchsetzen und erstreiten von Tarifverträgen.

So ist ein Plus von 100 Euro monatlich und die Fahrtkostenübernahme nur die Basis um junge Menschen für eine Ausbildung in der Bauwirtschaft zu begeistern.

Wenn da bei den Arbeitgebern die Säge klemmt, helfen wir gern nach und berichten von unserem Arbeitsalltag!

Dann wird sich die Blockadehaltung schon auflösen…

 

Text: S.W.

Published by:

Betriebsversammlung SAX + KLEE GmbH Bauunternehmung in Mannheim

Die Mannheimer Baufirma SAX + KLEE GmbH kann auf ihrer Betriebsversammlung auf ein gutes Jahr 2015 zurück blicken. Auch 2016 und in den folgenden Jahren wird eine gute Auftragslage im Baugewerbe erwartet. Jetzt muss sich die gute Entwicklung auch im Geldbeutel der Arbeitnehmer, Azubis und Angestellten wiederspiegeln. Der Betriebsratsvorsitzende Hans-Jürgen Leidal und der IG BAU-Sekretär Franz Wolf machten in ihren Reden deutlich: 5,9 Prozent mehr müssen drin sein!

Auch die SAX + KLEE- Belegschaft steht hinter den Forderungen der IG BAU. Dies wurde spätestens klar als zu Beginn der Betriebsversammlung fast alle im Saal als Zeichen ihrer Solidarität die roten Mützen der IG BAU aufsetzten.

Die Arbeitnehmer der SAX + KLEE GmbH wissen: „WIR SIND ES WERT“ und dies bringen sie auf den Fotos klar zum Ausdruck.

5,9 % sind angemessen. „WIR SIND ES WERT“

Auch die Azubis unterstützen alle Forderungen der IG BAU

Published by:

Erfurter Bauazubis: „Wir empfehlen unseren Beruf gern an unsere Kumpels weiter – wenn die Rahmenbedingungen passen“

Die Straßenbauerazubis des ersten Lehrjahres in Erfurt würden gern ihre Lehrberuf uneingeschräkt an Freunde und Bekannte weiterempfehlen. Wären da nicht ein paar Hemmnisse, die es noch zu lösen gibt: Fahrtkosten und Übernachtung müssen auch in Berufsschulzeiten vom Arbeitgeber getragen werden und 100 Euro mehr im Portemonnaie bzw. gleiche Vergütung in Ost und West sind längst überlällig!

Text: S.W.

Published by: