IG BAU Aktivenblog » Blog Archives

Author Archives: hivzi kalayci

IG BAU Berlin informiert: Die Kollegen sind fassungslos über das Angebot der Arbeitgeber

Tarifbewegung Bau 2017

Fassungslos haben die Beschäftigten auf der Baustelle „Neubau Konrad Adenauer Stiftung“ auf das „Angebot“ der Arbeitgeber in der 1. Verhandlungsrunde reagiert. Eine Abschaffung des Mindestlohns 2, hätte fatale Folgen auf die Tariflöhne und somit auch auf ihre Einkommen. Die Forderung der IG BAU den Mindestlohn 2 auf 80 Prozent des Tariflohns eines Spezialbaufacharbeiters anzuheben, soll ja gerade die tarifgebundenen Unternehmen vor der Dumpingkonkurenz schützen.

Nicht nur das! Die Abschaffung von Mindestlohn 2 würde für die Kollegen in Berlin bedeuten, dass die Stundenlöhne um 3€ reduziert werden. Aber nicht mit den BAU-Jungs in Berlin. BERLIN bleibt BERLIN, basta!

In einer lebhaften und leidenschaftlichen Diskussion der Kollegen von Wolf und Müller kam schnell die Frage auf. Warum agiert die arbeitgeberseitige Verhandlungskommission so? Am Verhandlungstisch sitzen doch nur Vertreter von tarifgebundenen Unternehmen. Die müssen doch ein Interesse haben das Tarifsystem zu stärken.

Die Kollegen von Wolff und Müller so der einhellige Tenorstehen hinter den Forderungen ihrer IG BAU.

WIR in Berlin – Brandenburg sind für ZWEI Mindestlöhne…

Foto: D. Kuske

Foto: D. Kuske

Published by:

Heute haben es nun nur die Arbeitgeber in der Hand. Oder es wird heikel…

Tarifbewegung Bau 2016

Marzahn 2016

Berliner Bouletten in Rüdersdorf in Brandenburg! Parallel zu den Tarifverhandlungen in Wiesbaden fand auf der Termin-Baustelle DHL Paketzentrum in Rüdersdorf eine ausgiebige Mittagpause statt. Alle auf der Baustelle können es nicht verstehen, warum die Arbeitgeber so blockieren. Die Rahmenbedingungen der Bauwirtschaft ist hyper gut. Überall volle Auftragsbücher und satte Gewinne für die Bauunternehmen. Aber diese gute wirtschaftliche Lage, spiegelt sich in den Tarifverhandlungen leider überhaupt nicht wieder. Wo ist denn die Wertschätzung der Bosse für die Beschäftigten auf den Baustellen in Deutschland. So nicht liebe Arbeitgeber. Sollte heute kein vernünftiges Angebot vorliegen, dann können wir es auch anders.

DU BIST ES WERT. WIR SIND ES WERT. WIR ERHALTEN UND SCHAFFEN WERTE…

Marzahn 2016

Marzahn 2016

Marzahn 2016

Published by:

Der Einbauzug läuft auch am 17.05.2016. Aber wie lange noch?..

Tarifbewegung Bau 2016

F. Herzog 2016

Land auf Land ab bauen die Kollonen an den Einbauzügen der Betriebe im Dienste der Menschen und Autofahrer. Hier der Einbauzug der Gruppe: Schwerin BV- Fahrbahnerneuerung B 198, Stuer bis A19. Wieder sind es die Baubeschäftigten die, die Landstraße fahrbar und sicher machen. Aber wie lange noch? Das liegt jetzt an den Arbeitgeber. “ Wir wollen Wertschätzung unserer schweren Arbeit und deshalb muss am 17.05. ein vernünftiges und annehmbares Angebot her“ so die Aussage der Kollegen auf der Baustelle.

WIR SIND ES WERT. DU BIST ES WERT.

F.Herzog 2016

Published by:

Berlins Bauarbeiter wollen ’ne Schippe drauf haben…

Tarifbewegung Bau 2016

Tolle Aktion mit kernigen Kerlen auf der Baustelle Deutschlandhaus in Berlin Mitte. Harte Jungs schuften bei Wind und Wetter 40 Stunden. Jetzt wollen sie ein Lohn-Plus. Das mit recht. DU BIST ES WERT.

Mit Erlaubnis der Berliner Kurier 2016 und noch hier der Link zum besser lesen…

http://www.berliner-kurier.de/berlin/kiez—stadt/1500-euro-netto-berlins-bauarbeiter-fordern-mehr-lohn-24057890

Artikel M. Böttcher, Fotos V. Otto 14. Mai 2016

Published by:

IG BAU Tarif-Streikbär auf der Baustelle Deutschlandhaus…

Tarifbewegung Bau 2016

Neben vielen Pressevertretern tauchte spontan und völlig unerwartet auch der IG BAU Tarifstreikbär auf der Baustelle Deutschlandhaus. Hier wird knallhart unter Termindruck saniert und erneuert. Die Termine sind aufs Messersschneide. Die weit mehr 30 Kollegen darunter Maurer, Zimmerer, Betonbauer, Isolierer sind über die Haltung der Arbeitgeber absolut enttäuscht. „Wertschätzung unserer harten Arbeit sieht anders aus!“ Was soll das? „Alles andere als eine annehmbare Angebot der Arbeitgeber am 17.05.16 erzeugt Wut und wird Sturm ernten, „Wir können auch anders“ so die Kollegen bei einem ausgiebigen Frühstückspause.

WIR SIND ES WERT. DU BIST ES WERT. BAUARBEITER SIND ES WERT….

K.Berlin 2016

K.Berlin 2016

Published by:

Jetzt schlägst 13 und am 17.05.2016 heißt es „WIR können auch anders“

Tarifbewegung Bau 2016

Auf der Argebaustelle Hohenstaufenstr in Berlin sind die Baubeschäftigten mächtig sauer. Dies wurde bei der heutigen gemeinsamen Frühstückspause mit der IG BAU Berlin klar deutlich. Die Kollegen stehen klar hinter den Forderungen ihrer IG BAU. Sie wollen Wertschätzung ihrer Arbeit und Gleichbehandlung aller Beschäftigten auf dem Bau. „Warum soll ein Angestellter oder Bauleiter besser berhandelt werden, wie wir hier auf der Baustelle?“ Warum soll ein Maurer oder Rohrleitungsbaur im Osten weniger WERT sein als im Westen? „Wir halten bei Wind und Wetter unsere Knochen hin, und wollen auch den 24.12. und 31.12. unter Fortzahlung des Lohnes frei“ so einhellige Meinung aller Kollegen. Sie warten auf den 17.05.16 und verlangen, dass die Arbeitgeber ein annehmbares Angebot vorlegen. Sonst „WIR können auch anders“ 

Du bist es Wert. Wir sind es wert. Und wollen Wertschätzung unserer Arbeit.

Marzahn 2016

Marzahn 2016

Published by:

Solidarische Grüße aus Berlin nach Wiesbaden…

Tarifbewegung Bau 2016

Die JAV Strabag der Direktion Berlin/Brandenburg/Mecklenburg-Vorpommern steht hinter den Forderungen der IG BAU und fordert von der Arbeitgeberseite nun endlich verhandlungsfähige Angebote auf den Tisch zu legen. Gerade im Hinblick auf den Nachwuchsmangel in der Baubranche sollten die Arbeitgeber die Rahmenbedingungen viel attraktiver gestalten und dazu gehört vor allem auch eine bessere Bezahlung für Auszubildende, denn WIR SCHAFFEN WAS! Für die 3. Verhandlungsrunde senden sie der Verhandlungskommission der IG BAU daher solidarische Grüße. Wir stehen zusammen!Azubis sind MEHR WERT…

Verfasst von Nicole Hesse.

Hesse 2016

Published by:

Heute geht es um die Wurst liebe Arbeitgeber…

Tarifbewegung Bau 2016

Auf den Baustellen in Berlin-Brandenburg rumort es. Insbesondere am Verhandlungstag. Seit Wochen wird unser Verhandlungskommission hingehalten. Jetzt ist Schluss. Entweder gibt es heute ein tragfähiges Angebot oder wir schmeißen die Kellen in die Ecken…Wer gute Arbeit leistet der hat es auch verdient MEHR WERT zu sein. Alles andere führt eher zu Unbehagen. Aber nicht bei uns Liebe Arbeitgeber. Es wird sehr viel Unbehagen bei Euren Auftraggebern und bei Euch geben. Jetzt geht um die Wurst…
Hier die Baustellen:  Barstr in Berlin Charlottenburg, S21 in der Heidestraße und Marina Teltow…
Bauarbeiter sind es WERT…

Lienecke 2016

Kalayci 2016

Lienecke 2016

Published by:

Moin, moin! Aber nicht mit uns liebe Arbeitgeber…

Tarifbewegung Bau 2016

Herzog 2016

Auf dem Bauvorhaben „Fernwärme Umverlegung und Straßenbau Ost- West-Straße Überseehafen Rostock“ gibt es reichlich Unbehagen. “ Das ist doch kein Angebot, was die Arbeitgeber vorgelegt haben! Es ist doch eher ein Witz“ so die Kollegen auf der Baustelle. Zum Lachen sind es den Kollegen nicht. “ Es ist doch überhaupt nicht zu verstehen, warum ein Bauarbeiter in Hamburg mehr WERT sein soll, als ein Bauarbeiter mit gleicher Qualifikation in Rostoch“ 

Wir wollen endlich die Angleichung der Einkommen Ost an West.

WIR SIND ES  WERT… DU BIST ES WERT… AUCH IM OSTEN…

Published by:

Was ist das für ein unterirdisches Angebot der Arbeitgeber. Das ist doch ein Witz

Tarifbewegung Bau 2016

 

Kalayci 2016

 
Im Rahmen der Aktionswoche bei Strabag haben wir Heute die Baustelle Neubau der Spreebrücke im Zuge der Süd-Ost-Verbindung besucht und die Kollegen über das Angebot der Arbeitgeber informiert. Es gab hitzige Diskussionen. Die Kollegen fragen sich und stellen fest:“Was ist das für ein unterirdisches Angebot der Arbeitgeber. Das kann doch nur ein Witz sein!“  Die Kollegen sind der Auffasung, dass sie Bundesweit mit über 750 000 Kolleginnen und Kollegen hervorragende Arbeit leisten. Gute Arbeit verdient gutes Einkommen und Anerkennung. Darum stehen sie weiterhin hinter den Forderungen ihrer Baugewerkschaft. 

Sie sagen ja: 5,9% mehr Lohn – und Gehalt für ein Jahr, 100€ mehr Azubi-Vergütung in jedem Ausbildungsjahr, Einführung des Mindestlohnes 2 für Fachwerker im Tarifgebiet Ost und nach fast 30 Jahren Angleichnung Ost an West…

Wer nicht will, der wird es spüren…
DU BIST ES WERT. WIR SIND ES WERT. 

Kalayci 2016

Published by:

Aktionswoche bei der Fa. STRABAG Direktion Berlin-Brandenburg-Mecklenburg Vorpommern

Tarifbewegung Bau 2016

  
In Rahmen der Aktionswoche bei Strabag haben wir Heute die Baustelle (Rohrvortrieb) in Lichtenberg, die Baustelle Parkplatz Kaufland in Königs Wusterhausen besucht. Es gab hitzige Diskussionen. Die Kollegen sind der Auffasung, dass sie Bundesweit mit über 750 000 Kolleginnen und Kollegen hervorragende Arbeit leisten. Gute Arbeit verdient gutes Einkommen und Anerkennung. Darum stehen Sie hinter den Forderungen ihrer Baugewerkschaft. 

Sie sagen ja: 5,9% mehr Lohn – und Gehalt für ein Jahr, 100€ mehr Azubi-Vergütung in jedem Ausbildungsjahr, Einführung des Mindestlohnes 2 für Fachwerker im Tarifgebiet Ost und nach fast 30 Jahren Angleichnung Ost an West…

DU BIST ES WERT. WIR SIND ES WERT. 

Published by:

Nachhaltiges Quartier die Europacity am Hauptbahnhof

Tarifbewegung Bau 2016

Auch die Kollegen von der Fa. Ludwig & Freitag bauen am Europacity am Hauptbahnhof. Das Gebiet um die Heidestraße in Berlin ist Heute eines der zentralen Zukunfsgebiete der Stadt-Mitte. Die Gegend um den Hauptbahnhof herum, war  jahrzehntelang ein „Niemandsland“ zwischen West und Ost. Geprägt durch die Berliner Mauer, unübersichtliches Industriegebiet mit einem Containerbahnhof und vielen häßlichen Lagerhallen. Das Gebiet zählt aufgrund seiner herausragenden zentralen Lage, der besonderen Erreichbarkeit durch den Nah- und Fernverkehr sowie der Attraktivität für die sich im Umfeld des Hauptbahnhofs zu einem der interessantesten innerstädtischen Neubaugebiet. Hier entstehen sowohl hochpreisige Eigentumswohnungen, aber auch Mietwohnungen für den „Ottonormal -Verbraucher“…

Gute Arbeit verdient gute Bezahlung und Anerkennung… DU BIST ES WERT…

 

 

Published by:

Kollegen der Firma Torkret sanieren den Olympiastützpunkt in Brandenburg

Tarifbewegung Bau 2016

Auf der Sanierungsbaustelle Olympiastützpunkt Brandenburg (OSP) sind die Beschäftigten der Firma Torkret im Stress. Aber nicht nur wegen der Terminlage. Auch die Haltung der Arbeitgeber nach der ersten Tarifrunde stresst gewaltig. Die OSP ist eine sportartübergreifende Betreuungs- und Serviceeinrichtung des Spitzensports für Bundeskaderathletinnen und -athleten sowie deren Trainerinnen und Trainer mit Trainingsstätten in Cottbus, Frankfurt Oder, Luckenwalde und Potsdam. Die Kollegen sagen: „Spitzensport braucht Spitzeneinrichtungen. Spitzenarbeit braucht Spitzenlohn“

 WIR SIND ES WERT. 

Kaiser 2016

Published by:

Unverständnis auf vielen Baustellen der STRABAG in Berlin

Tarifbewegung Bau 2016

Mit Beginn der Aktionswoche auf den Baustellen der Strabag AG Direktion Berlin-Brandenburg-Mecklenburg Vorpommern gab es viel Unverständnis darüber, dass die Arbeitgeber behaupten, in so einer guten wirtschaftlichen Lage wie im Baugewerbe, keine Verbesserung der Einkommen möglich sein soll.  Insbesondere die Angleichung Ost an West muss endlich fest vereinbart werden. Nach fast 30 Jahren der Deutschen Einheit ist es ein Unding gute Arbeit nach West und Ost zu unterscheiden. Alle Bauarbeiter müssen egal wo sie in Deutschland leben und arbeiten den gleichen Lohn bekommen. Denn sie sind es WERT

DU BIST ES WERT. Wir sind es wert… 

Kegler 2016

  

Kegler 2016

  

Kegler 2016

 

Published by:

Aktive Unterstützung der Tarifrunde 2016 mit abgestimmten Aktionen…

Tarifbewegung Bau 2016

Kalayci 2016

Heute wurde in einer Betriebsratssitzung  der Firma Strabag AG Direktion Berlin-Brandenburg-Mecklenburg-Vorpommern im Gremium über die Forderungen der IG BAU inhaltlich diskutiert und entschieden die Tarifrunde Aktiv zu begleiten. „Die Forderung der IG BAU ist gerechtfertigt und widerspiegelt die wirtschaftliche Situation im Bauhauptgewerbe wieder“  so der Betriebsgruppenvorsitzende Michael Kegler..

Insbesondere die Angleichung Ost an West muss in dieser Tarifrunde verbindlich festgeschrieben werden. Es ist nicht mehr hinnehmbar, dass nach fast 30 Jahren seit der Wiedervereinigung, die Beschäftigten in den neuen Bundesländer als Arbeitnehmer zweiter Klasse behandelt werden.

DU BIST ES WERT…  Berlin BLEIBT Berlin…

MEHR IST FAIR…

Published by:

Berliner Fachgruppe fordert mehr „Schotter“ für die Baubeschäftigten in Berlin

Tarifbewegung Bau 2016

Am 08. März fand die Fachgruppensitzung des Bauhauptgewerbes im DGB Haus in Berlin statt. Alle anwesenden Kollegen stehen voll hinter den Forderungen der IG BAU und fordern spürbar mehr „Schotter“ in Berlin: Die über 22.000 Bauarbeiter in Berlin sollen für die hervorragende Arbeit auch gut bezahlt werden. Das ist eine klare Forderung der Fachgruppe Bauhauptgewerbe in Berlin. Ein Lohn-Plus von 5,9 Prozent für 12 Monate ist in der wirtschaftlichen Lage auf dem Bau ist erstrebenswert und notwendig. „Ein Maurer, Zimmerer oder Straßenbauer hätte dann am Monatsende gut 188 Euro mehr im Portemonnaie“, sagt Fachgruppenvorsitzende Andreas Belling.

„Der Bau boomt. Gerade beim Neubau und Sanieren von Wohnungen sind in diesem Jahr volle Auftragsbücher zu erwarten. Mehr Profite für die Chefs und ‚Lohn-Diät‘ für die Beschäftigten – die Rechnung geht für die Arbeitgeber so nicht auf.“ sind sich Andreas Belling und seine Kollegen einig.

DU BIST ES WERT..

Berlin bleibt Berlin…

 

Published by:

Blumen zum Frauentag in den Verwaltungen der Baubetriebe in Berlin

Tarifbewegung Bau 2016

Kalayci 2016

KollegenInnen des Bezirksverbandes Berlins haben  natürlich am Internationalen Frauentag daran gedacht und die Kolleginnen in den Verwaltungen von Strabag Direktion Berlin-Brandenburg-Mecklenburg-VP, ED Züblin NL Berlin, Porr NL Berlin, Schrobsdorf Bau (Präsident der Fachgemeinschaft Bau) besucht und Blumen überreicht. Selbsverständlich wurde auch in diesem Zusammenhang über die bevorstehende Tarifverhandlungen im Bauhauptgewerbe diskutiert bzw. informiert. Es gibt unter den Kolleginnen eine klare Zustimmung für die Forderungspaket der IGBAU.

Leider wurde  im Hause des Präsidenten des Bauindustrieverbandes Berlin-Brandenburg ( Firma Kondor Wessels), der Zutritt für die IGBAU in die Büroräume verweigert. Es wurde lediglich erlaubt, die Rosen vor die Tür zulegen, mit dem Argument: „Alle die gern eine Rose haben wollten, könnten sich dann eine wegnehmen“.  Wir hoffen nicht, dass die Aktion im Hause des Präsidenten eine richtungweisende Haltung darstellt…

DU BIST ES WERT

Unsere Kolleginnen SIND ES WERT…

Kalayci 2016

Published by:

Erdbauarbeiten auf der Baustelle Marina Teltow haben begonnen

Tarifbewegung Bau 2016

Teltow in Brandenburg wird Hafenstadt. Und das mit Hilfe der Baubeschäftigten in Berlin und Brandenburg. Auf der heutigen Baustellengespräch über die Forderungsinhalte der IG BAU, wurde ganz klar deutlich, dass die Beschäftigten vollends hinter der Forderungen ihrer Gewerkschaft stehen. Insbesondere die Forderung der IG BAU den Mindestlohn II im Osten wieder einzuführen wird als gerecht empfunden. Nicht nur für den Arbeitnehmer sondern auch für den Arbeitgeber. Logisch aus Wettbewerbsgründen. Den Anfang auf der Baustelle machen die Beschäftigten von Ludwig und Freitag, mit den Erdbauarbeiten. Die Baustelle soll Mitte Ende 2017 fertiggestellt werden. Es sei denn die Verhandlungen kommen ins stottern und die Arbeitgeber blockieren…

DU BIST ES WERT. Baubeschäftigte erhalten Werte. Baubeschäftigte bauen Deutschland.

Marina Teltow 2016

Published by:

Der IG BAU Tarif-Bär ist aus dem Winterschlaf erwacht…

Rechtzeitig zu Beginn der Tarifrunde ist der IG BAU Tarif-Bär aus dem Winterschlaf erwacht und hat erneut den Bezirksverband der IG BAU besucht. Zufällig fand heute auch die Einsatzbesprechung der AK Baustellenbetreuer statt, um das weitere Vorgehen und die Aktionen zu besprechen und vorzubereiten. Wir wissen ja inzwischen, dass am 15.März 2016 die 1. Verhandlungsrunde in Berlin beginnt. Um so schöner ist es, dass im Bezirksverband Berlin auch in dieser Tarifrunde so ein renommierter Begleiter zur Seite steht. Morgen wird der Tarif-Bär das Haus der Bauindustrie in Berlin besuchen um die Forderungen der IG BAU persönlich zu übergeben. Recht so…

Du bist es Wert. Berlin ist es Wert…

 

Marzahn 2016

Marzahn 2016

 

 

Published by:

Wasserbaustelle in Potsdam wurde vom Berliner IG BAU-Tarifbär besucht…

Tarifbewegung Bau 2014

Gestern am 05.05.2014 : Auf der größten Wasserbaustelle in Potsdam zwischen dem Weißem See und Lehnitzsee starteten die Beschäftigten der Firmen Ludwig und Freitag, Mette Wasserbau und Franz Wickel einen Bau-Protest und ließen ab 14.00 bis 16:00 Uhr Kelle und Hammer fallen, auf der gerade Spunwände gezogen und erneuert werden. Der Berliner IG BAU Tarifbär informierte die Kollegen mit der Unterstützung der Jungen BAU Berlin über die Streichkonzert der Arbeitgeber.

„WIR werden, wenn nötig auch  kämpfen liebe Arbeitgeber“ war die einhellige Aussage der Kollegen.

WIR wollen 7,0% MEHR. WIR wollen Angleichung OST an WEST…

Fotos: Dieter Marzahn

 

 

Published by:

Unmut bei NCC NL Deutschland…

Tarifbewegung Bau 2014

Vor dem Firmenzentrale der NCC NL Deutschland in Fürstenwalde gab es eine spontane Aktion der Beschäftigten. Sie sind stock sauer darüber, dass von den Arbeitgebern bis heute kein akzeptables Angebot  vorgelegt wurde. Der Betriebsratsvorsitzender Kollege Steffan Hegenbarth sagte: “ Wir suchen händedringend Auszubildende und Fachleute, leider immer mehr mit wenigem Erfolg. Dier Arbeitgeber müssen doch endlich einsehen, dass die Arbeit Ost wie West gleich schwer ist. Deshalb muss der Osten auch an Westen schnell angegliechen werden. Alles andere macht doch keinen Sinn.“

Wir wollen endlich ein Angebot der Arbeitgeber der auch den Namen verdient…

Wir stehen hinter den Forderungen unserer Gewerkschaft. WIR sind MEHR WERT…

Fotos: Jürgen Grote

Published by:

Heute Marzahn, morgen Flughafen Schönefeld (BER), Berliner Bauarbeiter sind sauer…

Tarifbewegung Bau 2014

Berliner Bauarbeiter machen ihrem Ärger Luft- und zwar auf der Mega-Baustelle in Marzahn, Berlins größtem Industriepark. Genauer gesagt:  Clean Tech Businnes Park starten fast 30 Baubeiter der Firmen Strabag und Eurovia und legten einen kompletten Baustop ein und machten eine Bau-Bouletten-Pause mit Beginn der Frühschicht.

7:00 Uhr bis 9:00 Uhr war ruhe im Schacht. Sie hörten gebannt die Informationen Ihrer Gewerkschaft zu und waren einhellig der Meinung: „Mit uns wird das nicht gehen liebe Arbeitgeber. Ihr habt glück, dass es noch Friedenspflicht ist“

Es muss ein verhandlungsfähiges Angebot auf den Tisch. Sonst KNALLST! Unser IG BAU-TARIFBÄR wird immer brummiger…

WIR sind MEHR WERT…

Fotos: Robert Lotz und Dieter Marzahn

Published by:

Reizt uns bitte nicht, liebe Arbeitgeber! WIR können auch anders…

Tarifbewegung Bau 2014

Auch, wenn von den Arbeitgebern bisher nur ein mickriges Angebot kam, gab es Heute wenigstens von der Gewerkschaft Berliner Bouletten: “Die Arbeitgeber gönnen sich selbst alles, aber uns nicht einmal die Butter auf dem Brot”. Auf der Baustelle von Wolff & Müller in Berlin Rudow zeigten sich über 30 Kollegen im Vorfeld der anstehenden 4. Verhandlungsrunde am 05.05.14 kampfbereit und unterbrachen spontan Ihre Arbeit über 1 Stunde . “Bei dem Streik im Jahr 2002 waren wir auch schon dabei und werden es wieder sein, wenn die Arbeitgeber bei ihrem Streichkonzert bleiben. „Macht endlich ein tragfähiges Angebot, sonst gibt es stunk.“ war die einstimmige Aussage der Kollegen…

BERLIN bleib BERLIN, Basta…

WIR sind für MEHR…

WIR wollen 7% MEHR…

Fotos: Dieter Marzahn

 

Published by:

Auch auf den Baustellen in Cottbus gibt es ein „Nein“

Tarifbewegung Bau 2014

Das Mitglied der Tarifkommission und Betriebsratsvorsitzende Kollegin Veronika Exner stellt ihren Männern auf Baustellen in Burg die Positionen der Arbeitgeber nach der dritten Verhandlungsrunde vor.

Regelmäßige Arbeitszeiten von 10 Stunden und mehr, weniger zusätzliches Urlaubsgeld, drastische Kürzung der Auslöse und das alles für wenig Lohn für 30 Monate, das machen wir nicht mit, so die einhellige Meinung der Bauarbeiter.

WIR für mehr Einkommen…

Fotos Mathias Kalusniak

Published by:

Der Betriebsrat der Firma Gebrüder Kemmer im Gepräch mit dem IG BAU-Bär

Tarifbewegung Bau 2014

In der Betriebsratssitzung der Firma Gebrüder Kemmer waren auch die Tarifverhandlungen im Bauhauptgewerbe ein Thema. Der IG BAU-Bär informierte die Kollegen über das Horor-Streichkonzert der Arbeitgeber. Eines ist klar: „Wir werden uns nicht verOSTen lassen. Mit Sicherheit nicht, war die einhellige Meinung der Betriebsräte.

Es muss endlich ein verhandlungsfähiges Angebot auf den Tisch…

WIR sind mehr wert!

WIR wollen 7% mehr!

Fotos Hivzi Kalayci

Published by:

Der IG BAU-Bär vor geschlossenen Türen…

Tarifbewegung Bau 2014

Bereits zwei Verhandlungsrunden ohne ein Angebot der Arbeitgeber! Eher ein Streichkonzert! Um die Arbeitgeber zu Vernunft zu bringen, war der IG BAU-Bär heute morgen sehr früh unterwegs zum Haus der Deutschen Bauindustrie in Berlin und stand vor geschlossenen Türen. Obwohl seine Kollegen schon seit frühen Stunden auf den Baustellen unterwegs sind und arbeiten, schlafen die Arbeitgebervertreter noch!

Auch, wenn er seine Forderung nicht so früh persönlich an die Arbeitgebervertreter überbringen konnte  erwartet er und seine Kollegen auf den Baustellen  am Verhandlungstisch endlich  ein akzeptables Angebot, Respekt, Anerkennung und Wertschätzung ihrer Arbeit.

Wenn es sein muss, wird er mit seinen Kollegen auf den Baustellen den Druck erhöhen müssen.

Fotos Hivzi Kalayci

Published by:

Auf den Baustellen in Berlin ist der IG BAU – Bär los…

Tarifbewegung Bau 2014

Auch die Kollegen von Wolff & Müller auf der Baustelle in Adlershof, stehen hinter den Forderungen Ihrer IG BAU.

In Diskussion mit dem IG BAU-Bär zeigten Sie sich optimistisch und sind bereit, wenn nötig auch zu kämpfen. WIR lassen uns nicht verOSTen war eindeutig die Aussage. WIR sind für ein

  • Kräftiges Einkommenplus
  • Ostangleichung an West- (nicht West an Ost)
  • Bessere Bedingungen bei Auswärtsbeschäftigung
  • Betriebsrente endlich auch für die Kollegen in Ostdeutschland
  • Übernahme der Ausbildungskosten

WIR sind mehr WERT!

 

Fotos Hivzi Kalayci

Published by:

IG BAU-BÄR im Bezirksverband Berlin

Tarifbewegung Bau 2014

Überraschend aber voll motiviert erschien der IG BAU-BÄR zur Einsatzbesprechung der Baustellenbetreuer  und gab den Kollegen Tipps, wie Sie in den nächsten Tagen auf den Baustellen Druck machen können.
Natürlich ist auch der Berliner Bär Mitglied der IG BAU und stets dabei. Nur gemeinsam gehts voran.

BERLIN bleibt BERLIN. WIR sind mehr WERT

Fotos Hivzi Kalayci

Published by:

Berliner Bär im Zoo ausgebrochen

Tarifbewegung Bau 2014

Im Berliner Zoo ist erneut ein Großtier ausgebrochen – knapp zwei Monate nach dem Fluchtversuch eines Gorillas. Gestern überwand ein Bär die Mauer seines Geheges . Der Berliner Zoo ist während des Ausbruchs nicht evakuiert worden, die Besucher sollen das Tier vielmehr neugierig beobachtet haben.

Die Beweggründe sind inzwischen auch bekannt geworden. Der Berliner Bär ist über den Verlauf der Tarifverhandlungen im Bauhauptgewerbe sauer und kann die Haltung der Arbeitgeber BÄRlin  zu „verOSTen“ wollen, nicht verstehen und will es ohne Kampf nicht hinnehmen.

Nach einem Gespräch mit dem Bezirksvorsitzenden Erhard Strobel, erhält der IG BAU-BÄR vorläufig ein Asyl im Haus am Pichelssee und wird die Berliner Kollegen  auf den Baustellen  unterstützen.

Foto Karsten Berlin

 

Published by:

Berlin: Bezirkskonferenz der IG BAU Berlin ist solidarisch…

Tarifbewegung Bau 2014

Am Sonnabend den 22.03.2014 trafen sich die Delegierten der, Branchengruppen, Ortsverbände, Betriebsgruppen des Bezriksverbandes Berlin  zu Ihrer alljährlichen Bezirkskonferenz. Auch die anstehende Tarifrunde am Bau war ein großes Thema. Insbesondere die Forderung der Arbeitgeber Berlin „verOSTen“ zu wollen stößt auf wiederstand.

Sie sagen: WIR stehen voll hinter den Forderungen unserer IG BAU!

WIR wollen 7% mehr! B E R L I N  b l e i b t  B E R L I N!

Foto: Joachim Linnecke

Published by:

Nicht mit uns: BERLIN bleibt BERLIN

Tarifbewegung Bau 2014

Beschäftigte der Firma Spruch auf der Baustelle Edisonstr/Siemensstr können die Haltung der Arbeitgeber nicht nachvollziehen.

Es wird mit Sicherheit mit uns kein Streichkonzert in Berlin geben ! WIR werden uns nicht “verOSTen” lassen und WIR stehen voll hinter der Forderungen unsere IG BAU.

WIR sind in BERLIN für 7% mehr…

Fotos Robert Lotz

Published by:

Betriebsrat der STRABAG Region Berlin – Brandenburg ist fassungslos….

Tarifbewegung Bau 2014

Auf einer Betriebsratsitzung informierte Gewerkschaftssekretär der IG BAU Hivzi Kalayci die Betriebsratskollegen der STRABAG Direktion Berlin- Brandenburg über das Vorhaben der Arbeitgeber:

Streichung des anteilmäßigen 13. Monatseinkommens, Berlin dem OSTen angleichen und vor allem die Möglichkeit des 10-Stunden-Tages sind nicht hinnehmbar. Das wird kategorisch abgelehnt!

Die Kollegen des Betriebsrates sind fassungslos. Ein Streichkonzert gibt es mit uns nicht !

WIR werden nichts verschenken. WIR stehen hinter den Forderungen unserer IG BAU !

Die Arbeitgeber können sich warm anziehen.

Fotos Robert Lotz

Published by: