IG BAU Aktivenblog » Blog Archives

Tag Archives: JungeBAU

Stadtverband Bremerhaven–Cuxhaven im Mai-Fieber !

Zur Gestaltung des Maiwagen 2017  trafen sich am 24.04.2017 Ehrenamtliche auf dem Hof von Helmut Arends um kräftig Hand anzulegen. Motto in diesem Jahr: Rente muss zum Leben reichen! Wir haben Angst, dass unsere Rente zum Leben und auch zum Sterben nicht auskömmlich ist:

Das gesetzliche Rentenniveau sinkt, weil die Rentenformel geändert wurde. Niedriglöhne und prekäre Beschäftigung führen dazu, dass viele nur Mini-Renten zu erwarten haben oder das Rentenalter gar nicht mehr erreichen. Seit Jahresbeginn wird die „Rente mit 67“ eingeführt, und schon an der Rente mit 70 gearbeitet.  Besonders betroffen von diesen Entwicklungen sind Arbeitnehmer am Bau und im Baunebengewerbe, in der Agrar- und Forstwirtschaft und in der Gebäudereinigung.

Um dieses etwas bildlich darzustellen leihen wir uns einen PKW-Anhänger und erstellen darauf eine kleine Kapelle mit Glockenturm (und Glocke), davor platziert, steht ein offener Sarg mit einem Skelett als Inhalt und einem Grabstein als Beigabe. Einen ersten Eindruck vom Baufortschritt seht ihr hier:

Es ist schon fast alles bereit für den “ Tag der Arbeit “ – wir werden euch davon berichten .

Und was macht Ihr so zum 1.Mai ??

Published by:
Faire Arbeit. JETZT! Maler-Tarifbewegung 2016 Tarifbewegung Bau 2016

FAIR – Der Song (live)

Die Kolleginnen und Kollegen der Malerfachgruppe Bremen und der Junge Bau Bremen sind sehr aktive Gewerkschafter und haben die „Schnauze voll“ von der sozialen Ungerechtigkeit in unserem Land – sprich Mindestlohn, Niedriglohn, prekäre Beschäftigung im Allgemeinen! Darüber handelt der Song. Wir wollen Faire Arbeit – Fairen Lohn!
Fair, der Song:     https://youtu.be/-JM7_cZO8zA
Hier kann man den Song käuflich erwerben:  
Oliver Mikos
Published by:
Tarifbewegung Bau 2016

Jetzt schlägt’s 13!

Zu einer gemeinsamen Sprechstunde treffen sich Bauarbeiter am 13. Mai auf dem Neumarkt in Osnabrück. Wir rufen alle am Bau Beschäftigten auf, sich an dieser Aktion zu beteiligen!

Wir treffen uns ab 12 Uhr auf dem Neumarkt in Osnabrück.

Die Zeichen stehen auf Sturm!

Wenn unser starker Arm es will stehen alle Baustellen still !

 Die Arbeitgeber müssen am 17. Mai in der letzten freien Verhandlung ein deutlich besseres Angebot machen sonst wird es wohl auf den Baustellen so aussehen !

Published by:

Aktion am Anger – 200 Soli-Unterschriften in Erfurt für Tarifbewegung am Bau

Der Aktionsworkshop der jungen IG BAU in Erfurt zeigt, wie kurz der Weg zwischen Theorie und Praxis sein kann. Der inspirierende Austausch mit dem Streik-Soli-Bündnis Leipzig veranlasste die jungen Gewerkschafter ihr neu Erlerntes direkt in die Praxis umzusetzen. Spontan begab sich ein Teil der Gruppe an den Erfurter Anger. Neben dem Aufbau einer Fotobox wurden die Erfurter auf die aktuelle Tarifrunde aufmerksam gemacht. Mit Erfolg! Innerhalb weniger Stunden konnten 200 Unterstützer für die Forderungen der IG BAU gewonnen werden. Ein starkes Zeichen der Solidarität!

Foto: S.K.

Foto: S.K.

S. K.

Foto: S. K.

Foto: S. K.

Zum krönenden Abschluss eines ergebnisreichen Tages, hat die junge IG BAU noch eine ganz klare Nachricht an die Arbeitgeber:

Text: J.K feat. T.D.

Published by:

Hör mal, wer da hämmert… die IG BAU!!! – Tapetenwechsel im Gebäude des Bauindustrieverbandes in Erfurt

Vom 21.4. bis 23.4. 2016 fand in Erfurt im Gebäude des DGB ein Aktivierungsworkshop statt. Hier wurden konkrete Aktionen der Jungen BAU geplant und im Anschluss ausgeführt. Damit weisen wir die Arbeitgeber nochmal eindringlich auf unser Motto in den Tarifverhandlungen hin: „Wir sind es wert!“.

Zwei Azubis, die von der Blockadehaltung der Arbeitgeber in den Tarifverhandlungen die Schnauze voll haben, schritten zur Tat und haben mit Plakaten und Sprühkreide das Gebäude des Arbeitgeberverbandes aufgehübscht. Sie haben Forderungen von deutschlandweit einer ¾ Millionen Bauarbeiter_innen am Haupteingang angebracht und verdeutlichen somit die Ernsthaftigkeit ihres Anliegens.

Wir brauchen ein ordentliches Angebot und keine Frechheiten.

Frech sein, können wir allemal !!!

Text: F.N.

 

Foto: S.W.

Foto: S.W.

Foto: S.W.

Published by:
Tarifbewegung Bau 2016

Junge BAU goes Memmingen! – Fa. Hebel Azubis enttäuscht!

Region Bayern – 100 € mehr – Fahrtkosten – Wo ist das Angebot!

Azubis der Fa. Hebel sind sehr enttäuscht über das nicht vorhandenen Angebot der Arbeitgeberseite in Sachen Ausbildung.

WIR geben unser Bestes und die Arbeitgeber ignorieren das!“ sagte einer der Teilnehmer in Memmingen.

Fotos: Franziska Döpke, IG BAU

Kurzentschlossen machten die Nachwuchskräfte einen kleinen Spaziergang durch Memmingen, der auch nicht unbeachtet blieb. Die Mädels und Jungs stehen für die Forderung nach 100 € mehr, weil sie auf den Baustellen und an ihren Arbeitsplätzen ebenso wie jeder andere Beschäftigte produktive und gute Arbeit liefern. Die Art und Weise, wie sie auf diese Tatsache hinweisen und ihre Forderung vertreten, hat so manchen Passanten und vorbeifahrenden Autofahrer dann doch erstaunt. Vielleicht war ja auch der ein oder anderen Bauunternehmer dabei und kann das an seine Vertreter bei den Verhandlungen transportieren.

Weiter so – Junge BAU – Ihr seid es allemal wert!“

Published by:

Zimmerer-Azubis stehen hinter der Forderung der jungen BAU

Die Zimmerer-Azubis der Friedrich-Weinbrenner-Gewerbeschule in Freiburg sagen „JA“ zur Fahrtkostenerstattung für die Tage in der Berufsschule und zu 100 € mehr Lohn. Wer gute und motivierte „Mitarbeiter von morgen“ haben will, muss ordentliche Anreize schaffen. Das beginnt schon mit der Ausbildung. Angesichts des Fachkräfte- und Azubimangels im Bau, kann es nur eine Richtung geben.

Published by:
Tarifbewegung Bau 2016

Region Bayern – Tarifspaziergang an der A8

Jugend aktiv – Schaut her was wir fordern!

Die Azubis, die sich gerade auf einer Schulung für die zukünftigen Aufgaben in der Bauwirtschaft rüsten, nutzten ihre Freizeit, um auf die Forderungen der „Jungen BAU“ aufmerksam zu machen. Unübersehbar!

„Arbeitgeber schaut her: wollt ihr mit eurem Angebot diesen jungen Menschen die eh nur noch spärlich verbliebene Perspektive nehmen?

Deshalb: 100 Euro mehr, Übernahme von Fahrt- und Übernachtungskosten für den Besuch der Berufsschule!

„Du bist es wert! – Du bist die Zukunft!“

Foto: Marina Linz, IG BAU

Published by:

So geht Fachkräftesicherung!

Ausbildungszentrum BIW Erfurt. „Machen statt meckern“ ist die Devise des BIW Erfurt.

Wo sich andere noch über sinkende Auszubildendenzahlen beklagen, nehmen die Erfurter ihr Schicksal selbst in die Hand und organisieren dieses Jahr am 3.Juni eine Bau-Azubimesse (Link) für ausgewählte, bauinteressierte Jugendliche. Dies ist ein großer und wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Auch die IG BAU nimmt ihre Verantwortung wahr und versucht ganz konkret an neuralgischen Punkten tarifliche Verbesserungen zur Attraktivität der Baubranche für Azubis einzuführen. Ganz konkret sind das in dieser Tarifbewegung zwei Forderungen:

  1. Übernahme der Fahrt- und Unterbringungskosten in der Berufsschulzeit
  2.  100 Euro mehr pro Monat für jeden Azubi

Du bist es wert.

Du bist Zukunft.

Text: S.W.

Published by:

Wir helfen, wenn die Tarifsäge klemmt!

Die Zimmermannslehrlinge der Firma Bennert Bausanierungs GmbH in Erfurt setzen sich gern für ihre Interessen ein. Dazu gehören Die Gründung einer JAV sowie das aktive Leben, Durchsetzen und erstreiten von Tarifverträgen.

So ist ein Plus von 100 Euro monatlich und die Fahrtkostenübernahme nur die Basis um junge Menschen für eine Ausbildung in der Bauwirtschaft zu begeistern.

Wenn da bei den Arbeitgebern die Säge klemmt, helfen wir gern nach und berichten von unserem Arbeitsalltag!

Dann wird sich die Blockadehaltung schon auflösen…

 

Text: S.W.

Published by:

Junge BAU in Nordhausen: „Kostenlos und nicht umsonst zur Schule! 180€ Fahrgeld für 3 Wochen Berufsschule sind zu viel“

Die Azubis des Ausbildungszentrums Nordhausen unterstützen die Tarifforderungen ihrer IG BAU ausdrücklich. Besonders hart ist der Kostendruck in Berufsschulzeiten. Hier sind es je nach Standort der Berufsschule mindestens 180 Euro für Bus und Bahn. Hinzu kommen die langen Tage: 5.30 Uhr Abfahrt des Zuges und 18.00 Uhr Ankunft des Zuges in Nordhausen. Da kann einem der Spaß an der Ausbildung vergehen. Qualität sieht anders aus!

Deshalb Arbeitgeber bewegt Euch!

Eure Azubis sind es wert!!!

Text: S.W.

Published by:

GJAV von Strabag im Tarifworkshop – Wir schaffen was!

Die GJAV von Strabag legt nach. Nachdem sich die GJAV von Strabag am Wochenende intensiv mit den Forderungen und der Verhandlung zum Tarifvertrag im Bauhauptgewerbe auseinandergesetzt hat, steht fest – wir sind es Wert.

Die 100€ und vor allem die Übernahme der Fahrtkosten müssen drin sein wenn die Arbeitgeber den Fachkräftemangel bekämpfen wollen, die Forderung ist vollkommen berechtigt und die Ansage klar: KLARMACHEN, ANPACKEN, REINHAUEN für die Forderung der IG BAU, für die Beschäftigten im Bauhauptgewerbe, für Uns!

Published by:
Tarifbewegung Bau 2016

Azubis stehen hinter der Forderung der „Junge IG BAU“

 

Foto: Kathrin Winkler

100 € mehr Lohn pro Monat ist cool; wir Azubis bei STRABAG bekommen aufgrund einer Betriebsvereinbarung zur Übernahme der Ausbildungskosten zwar alles erstattet, zeigen uns aber solidarisch mit den vielen anderen Azubis, denen es nicht so gut geht.

Schreibt es in den Tarifvertrag: wir bekommen vom Arbeitgeber die volle Übernahme aller Kosten, die uns aufgrund der Ausbildung entstehen.

Foto: Strabag Baustelle Ingolstädter- / Nerzstraße in Nürnberg

Published by:

Azubis von Faber Bau in Alzey sind Bereit

Am kommenden Dienstag beginnen die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten des Bauhauptgewerbes. Hierbei wird auch die Auszubildendenvergütungen und die Übernahme der Fahrt- und Übernachtungskosten verhandelt. Die Azubis von Faber Bau sind bereit für die Tarifrunde und stehen zu der Forderung. 100€ mehr und die Übernahme der Kosten für die Berufsschule müssen drin sein!

Published by:

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen oder aber: Erst der Tarifvertrag, dann das Sunrise Festival

Noch sind 100 Euro Erhöhung der Ausbildungsvergütung und die Übernahme der Fahrtkosten nicht im Sack. Doch auch die jungen Baugeräteführerazubis der STRABAG Thüringen werden den vollen Einsatz zeigen um die Forderungen der jungen BAU Wirklichkeit werden zu lassen.

Denn eines ist auf jeden Fall klar:

Vom 26. bis 29. Mai 2016 läuft unser Sunrise Festival in Steinbach. Dort werden wir unseren Tariferfolg mit Sicherheit feiern!!!

Text: S.W.

Published by:

„Isolierer ist der schönste Beruf der Welt“ – Auch und wegen guter Tarifverträge!!!

Die Isolierer-Azubis des ersten Lehrjahres im ABZ Holleben erleben zum ersten Mal eine Tarifbwegung in ihrem jungen Arbeitsleben. Vieles ist neu aber sehr interessant: „Für mich ist es wirklich erstaunlich, wie viel in Tarifverträgen für uns geregelt werden kann. Das Tollste ist aber, dass wir uns zum Erfolg der Tarifbewegung voll einbringen und auch eigene Ideen umsetzen können!“ so Paul S. (17 Jahre) aus Halle an der Saale.

Eines steht  fest: 100 Euro mehr Ausbildungsvergütung und die Erstattung der Fahrtkosten sind ein Muss!

„Da wäre noch eine Frage: Woher kommen eigentlich die Ost-West- Unterschiede?“

Antwort IG BAU: „Die Masse machts. Je mehr Leute sich für ihren Tarifvertrag engagieren, desto besser und schneller können Missstände beseitigt werden.“

Wer sich auch für gute Tarifverträge in Ost und West einsetzen will, kann HIER klicken.

Text: S.W.

 

Published by:

Junge BAU rüstet sich für Tarifrunde im Bauhauptgewerbe

Am letzten Februar Wochenende trafen sich in der Bildungsstätte der IG BAU in Steinbach wieder die Delegierten des Bundesjugendausschuss. Ganz oben auf der Tagesordnung stand hier die Tarifrunde im Bauhauptgewerbe, denn die Forderungen für Auszubildende 100€ mehr Auszubildungsvergütung und die Übernahme der Fahrtkosten zur Berufschule sollen nicht nur Forderungen bleiben, sondern fest im Tarifvertrag verankert werden und dafür wird die Junge BAU auch kämpfen.

Strategien und Aktionsmöglichkeiten haben darum sehr viel Zeit eingenommen und die Ergebnisse werden sich sehen lassen, wenn die Arbeitgeber nicht ganz schnell einsichtig sind und die Forderungen der IG BAU annehmen.

Published by: